Big News

08Okt2014

Aloa Zusammen!

 

Nun ist die College Zeit um, und damit die Demi pair Zeit insgesamt. Bisher konnte ich mich aber noch nicht von diesem wunderbaren Land verabschieden und habe um 2 Monate verlängert!! Aus 6 mach also 8 - fantastisch!! :) Meine gastfamilie hat gesagt ich darf noch bleiben und normal weiterarbeiten, das ist natürlich absolut großartig!! Da bin ich sehr dankbar für :) Eine weitere coole Sache ist, dass man einfach schon sieht was sich jetzt echt getan hat.. Anfangs hätte ich mir keine Zwischenstopps zugetraut, doch bei meiner Flug-Umbuchung jetzt habe ich direkt die Option des richtigen Aufenthaltes (also mehr als nur auf dem Flughafen wie auf dem Hinflug) in den Ländern meiner Zwischenstopps gewählt. Also: Australien und Singapur - ich komme in 2 Monaten!!!! :)))))

Der Plan für jetzt ist auch extrem cool. Lea-Marie, einige von Euch kennen sie sicher, ist eine Freundin aus Deutschland, mit der ich viele Begeisterungen und Interessen teile. Wir haben immer viel Spaß bei unseren Aktionen, aber was jetzt kommt ist etwas, mit dem selbst ich nicht gerechnet hatte. Ahnungslos schicke ich ihr eine Karte, dass es echt cooler wäre, wenn sie auch noch dabei wäre und wir mal zusammen nen paar Sachen hier erleben würden. Zack. Kommt eine Mail: Ich komm dich dann mal besuchen...... Ja, warum eigentlich nicht? Sie nimmt nun also allen Urlaub, den sie auf einmal nehmen kann und fliegt hierher. Wir planen dann nach ein paar gemeinsamen Tagen in Queenstown eine knapp 2 wöchige Reise auf die Nordinsel. Ich freu mich riesig die zweite Insel zu erkunden, und das auch noch in bester Gesellschaft - also ROLL ON Holiday!!! :))) 

BESTAAANDEEEEN :)))

08Okt2014

JAU - Heute habe ich meine Ergebnisse schon einsehen können uuuund............... habe mit bestnote bestanden.. Unfassbar!! Ich freue mich gerade sooo :)))

Nach Exam hatte ich noch eine echt gute Zeit mit meinen College-Kollegen, es hat super Spaß gemacht, und wir haben es ersteinmal entspannt gefeiert, dass wir es nun geschafft hatten,.. Und nach der Info jetzt ist es natürlich erst so RICHTIG genial und nun ist wirklich Feierlaune angesagt :))

Englisch Version

YEAH - Today I got my results from the CAE exam and I passed on Grade A - excited and happy beyond words !!! Wuhuuuuu :))) Now it's time to celebrate with everyone that we've made it!! =)

CAE exam days

08Okt2014

So Freunde, heute gehts weiter!!

Das Sprachexam gestern hat echt super geklappt und heute gehts ans Schriftliche über mehrere Stunden.. Ich bin sehr gespannt!!

Danke Euch allen für die fleißige Unterstützung und das Daumen-Drücken!

Welcome to Singapore!

13Mai2014

Von Brisbane aus ging es nun also weiter in ca. 6 Stunden nach Singapur!! Eine so tolle Chance mal ein ganz anderes Leben kennenzulernen... Und ein ganz anderes Klima wie ich schnell merkte.. :D

Am Flughafen angekommen sammelte ich mein Gepäck am Band ein und lief direkt zu den Zügen, die im Erdgeschoss abfuhren. Es gab direkt am Flughafen eine Station der MRT, von der Yenni mir genialerweise schon berichtet hatte, ich wusste direkt welche Linie ich brauchte :) MRT ist vergleichbar mit der Metro in Paris oder dem Underground in London, ein ebenso buntes Netz um im kleinen Umkreis schnell und günstig von A nach B zu kommen. Ich hatte ein paar Dollar eingetauscht und merkte nun am Ticketautomaten das erste große Neue, das ich in Singapur kennenlernen durfte: Günstige Preise! Mein Ticket vom Flughafen kostete mich 2,10 Dollar, das ist umgerechnet fast nichts, und man bedenke dass es sich um die Station am Flughafen handelte..

Hier ein Bild vom Einstieg und von meiner Linie, der North East Lane..

So, es ging also vom Flughafengebäude unmittelbar in den Zug, wie sehr dieser klimatisiert sein musste war mir zu dem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Was mir aber stark auffiel war, dass er vollkommen sauber war... Es waren kaum Sitze dort, einfach ein Raum mit einem Boden wie im Krankenhaus.. Top glänzend und desinfiziert.. Unglaublich!! ..Ich dachte wohl es müsse daran liegen dass wir in der Flughafen-Linie sind.. keine Sitze wegen des Gepäcks oder so.. Mittlerweile bin ich aber auch mit anderen gefahren und weiß: Das ist Standard in Singapur! Die Strafen für ein auf die Straße (oder eben in den Zug) geschmissenes Bonbon Papier hätten mich gänzlich in den finanziellen Ruin getrieben.. In Singapur gibt es äußerst hohe Strafen für solche Dinge, sodass es unglaublich sauber ist und als relativ sicher gilt, weil Diebstahl und Ähnliches schwere Folgen hat.

Nach einiger Zeit kam ich zu der Station in dessen Umkreis sich mein gebuchtes Hostel befinden musste, ich stieg also aus und dachte ich atme nicht richtig! Da verschlug es mir glatt die Atemwege... Ich dachte plötzlich musste aller Sauerstoff auf einmal aus der Luft genommen worden sein.. Eine solche Luftfeutigkeit hatte ich noch nicht erlebt!!! War ich froh, dass wenigstens der Ventilator über mir das Übel um ein klitzekeines bisschen verminderte, sonst weiß ich nicht ob ich nicht wieder umgedreht und in den Zug geflohen wäre :P war das krass!!

Naja, dann ging es also mit dem 30 Kilo Koffer, der Laptoptasche, dem Rucksack und dem Handgepäck los. Ich ging durch dich ersten Straßen und suchte die "Hong Kong Street", in der mein Hostel lag. Bereits nach ungefähr einem Schritt waren die Schweißperlen nicht mehr zu stoppen.. Wäre ich nicht weitergegangen wäre die gesamte Bahnstation vermutlich in einem salzigen See verschwunden, also machte ich mich lieber vom Acker und auf die Suche nach meinem Quatier. ..Irgendwann verlies ich das Bahnhofsgebäude und musste hundertmal hin und her bis ich den Weg ohne treppe gefunden hatte, nur um festzustellen dass dieser gesperrt war.. Also ab zur treppe! Netterweise half man mir aber.. In einem für mich so unbekannten Land war das ein spannendes Unterfangen, aber die leute waren unheimlich zuvorkommend und mein Gepäck kam perfekt unten an. :)  Nun hieß es also loslaufen und suchen.. Wenn nur nicht der Schweiß so tropfen würde.. Aber ich war so neugierig auf diese Stadt, dass ich trotz allem gerne umherlief. Das Gepäck war allerdings nach kürzester Zeit etwas nervig :D

Iiiirgendwann erreichte ich tatsächlich die "Hong Kong Street", und ich weiß nicht ob ich mich vom Namen hab einfach zu sehr verwirren lassen, aber meine Kinnlade fiel ein wenig nach unten als ich die kleine, dunkle, unscheinbare Nebenstraße mit schäbigen Häusern und kaum einer Menschenseele erblickte. Naja - es nutze alles nichts, rein mit mir! Ich brauchte eine gefühöte Ewigkeit um die richtige Nummer zu finden, was auch damit zusammenhängen konnte, dass der Eingang zu meinem Hostel ein eingequetschter Meter Baustelle zwischen weiteren schäbigen Betonklötzen war.. Es war alles irgendwie dunkel und trostlos.. anders als erwartet, aber ich trat herein und der Eingang bat nicht Platz für mehr als für eine einfache Treppe. - Tja schade nur, dass ich einen Koffer, einen Rucksack, eine Laptoptasche und ein Handgepäck an meinem Körper trug, der bereits rote Striemen von der Umhängetasche aufwies.. Aber ich wollte endlich ankommen und ging Schritt für Schritt vor, erst die Wertsachen, also Laptop und Handgepäck hoch, dann wieder runter, Koffer und Rucksack hoch, einatmen, ausatmen. Erste Etage!

Nichts. Ich musste höher! Laptop und Rucksack nehmen, nächste treppe rauf, endlich einen Mann hinter der Tür an einer Rezeption sitzen sehen!!! -- Klingelschild nennt ein anderes Hostel.. zu früh gefreut.

Runter, Koffer holen, hoch, runter, Rucksack holen, hoch. Atmen. Mit einem sehnenden Seitenblick in die Tür einen mitleidigen Blick des Mannes erhaschen, der mit dem Finger nach oben zeigt und lacht. Er hat mich ausgelacht, toll... Aber irgendwie konnte ich es ihm nicht übel nehmen, es musste unheimlich komisch ausgesehen haben!!

Also weiter.. noch eine Treppe. Laptop und Hangepäck schnappen, Luft schnappen, hochlaufen, runter laufen, Koffer, hoch, abstellen, runter, Rucksack hoch, abstellen, durchatmen. Puls wieder verlangsamen und schließlich eintreten - endlich!

Und zack: Ich wurde gebeten rückwerts wieder rauszugehen!! Schuhe aus - upps! Das kannte ich noch nicht. Aber die Regel hier gefällt mir, dafür liebe ich Hostels in Singapur, Schuhe gehören vor die Tür, jedes Zimmer hat seine Box. Und als ich dann eintrat merkte ich noch mehr wie ich die Atmosphäre mochte.. Es war irgendwie total familiär und überraschenderweise alles richitg edel und super gepflegt, so ganz anders als es von der Straße aus ausgesehen hatte und auch echt von innen netter gemacht als die Hostels davor.. Das Badezimmer war kein Badezimmer, also es war einfach kein Zimmer, sondern Duschen und Toiletten waren jeweils einzelne Kabinen auf einem Gang um die Ecke hinter einem Vorhang, und das Waschbecken war eine riesen Leiste und stand mitten zwischend der Küche und der Rezeption im offenen Raum. So kann man beim frühstücken mit den Leuten im Bad quatschen und gleichzeitg die Frau hinter der Rezeptoin über den nächsten trip befragen - fabelhaft! Ich mochte es irgendwie alles :)

Und auch mein Zimmer, das ich mir diesmal mit 8 weiteren Damen teilte war sehr überzeugend, da es das erste mal war, dass ich in einem Backpacker Hostel Vorhänge an den Betten vorfand.. So hatte man selbst in einem 9er Zimmer noch so etwas ähnliches wie einen "eigenen Raum" .. so in etwa zumindest.. :)

Eine gute Nacht wünsche ich :))

Hillsong Church - Here We Go

11Mai2014

Den einzigen Plan, den ich mir für Australien schon festgelegt hatte war: Hillsong zu suchen!

So legte ich die Daten passend, und kam an einem Samstag an, flog Montags wieder ab. Der Sonntag blieb mir also um die Gemeinde zu suchen, aus der viele der Lieder entstanden sind die wir in der City Impact gesungen haben. :) Ich war echt gespannt und voller Erwartung.

Mit Bus und Bahn fand ich sogar irgendwann den Weg und es war echt ein krasser Moment.. Mein Herzschlag hat sich erhöht und ich war angekommen:

Es gibt aufgrund der Masse an Menschen drei Gottesdienste am Stück, und in Brisbane City soll demnächst ein neuer Campus entstehen um die Situation etwas zu lockern. Es war ein sooo schöner sonniger Tag! Zwar hatte ich hinterher nicht wie heimlich erhofft Leute gefunden, mit denen ich den ganzen Tag noch verbringen konnte und an irgendwelche coolen Orte hätte fahren können, aber ich hatte noch ein paar schöne Gespräche, habe echt die wunderschönste Bibel in magazinform bekommen, und wurde von zwei Deutschen in ungefähr meinem Alter später zum Busbahnhof gebracht, von dort aus konnte ich den Rest des Tages dann frei gestalten :)

Hier ein paar Eindrücke vom Gottesdienst:

Brisbane

11Mai2014

Climbing the Remarkables!

16Feb2014

bergsteigen, genau über queenstown.. ein traum!!

Hier ein interessanter Ausschnitt aus Wikipedia zu den Remarkables:

"The Remarkables sind ein Gebirgszug in der Region Otago auf der Südinsel Neuseelands. Sie liegen an der Südostküste des Lake Wakatipu, von der die Berge steil ansteigen. Der Gebirgszug ist von Queenstown deutlich sichtbar. Der höchste Punkt des Gebirges ist der Double Cone mit einer Höhe von 2.340 m.

Der New Zealand State Highway 6 verläuft am Fuße der Remarkables entlang der Ostküste des Lake Wakatipu. Dieser Streckenabschnitt ist besonders kurvenreich und mit Anstiegen und Abfahrten versehen und heißt deshalb The Devil's Staircase(„Teufelstreppe“).

Auf den Remarkables befindet sich ein Skigebiet mit 2,2 km² Gesamtfläche und sieben Skiliften.[1]2007 wurde eine Anlage zur Kunstschneeerzeugung installiert und eine neue Pistenraupebeschafft.[2] Die Saison ist von Juli bis Oktober.

In den Remarkables wurden auch Außenszenen des Films Der Herr der Ringe: Die Gefährten gedreht. Nicht weit entfernt liegen die Deer Park Heights, wo große Abschnitte des zweiten Teils gedreht wurden."

 

    

it's a para-para-paradiiiise..

Warrington

10Feb2014

had an incredible weekend!!

 

Wir haben die Großelertn der Kinder besucht. Sie wohnen in der Nähe von Dunedin, quasi direkt and der Ostküste der Südinsel :) Ich wurde mit Deutscher Nationalhymne empfangen, und ein derartiges Gefühl des Willkommenseins zog sich durch den gesamten Aufenthalt! Sehr dankbar für einen tollen Kurzurlaub :)

Tunnel Beach :) Tunnel Beach!! Me at Tunnel Beach =) Aussicht über Dunedin Daniel Dan & I Sonntag Morgens nochmals die deutsche Hymne.. in der Gemeinde über einem Lobpreis Song.. Einfach lieb von denen!!

Mit dem Strandauto zum Surfen :)) Fun times!!! War das kallllt :D Aber guuuut !!

Strandauto des Opas :)

Trampolining

04Feb2014

Awesome Time!!!

 

Baptism

19Jan2014

Made a big decision today and got baptized in the Holy Spirit. | Hat heute die Geistestaufe erlebt.

Happy New Year!!

01Jan2014

Happy 2014 !!!

 

Maryline und ich haben den Silvesterabend in Nelson verbracht.

Hatten ein schönes Neujahrs Konzert mit Countdown auf den Treppen der Nelson Cathedral, und haben noch Yukiko, eine Freundin vom College getroffen!!

 

Nelson

30Dez2013

Eine halbe Stunde von Fox Glacier, in Franz Josef, haben wir unsere erste Nacht verbracht. Mal wieder ein Backpacker's ... Maryline hat ein zweites mal gewagt - good on her!! Und praise the Lord, dieses Erlebnis hat einiges wett gemacht. Wir hatten Bad und Küchenzeile auf dem Zimmer, ein bisschen Farbe und Deko, sogar einen Fernseher, immerhin nur 6 Betten und eine freie Suppe zum Abend sowei freies Frühstück!! Genial :) 

Unsere Mitbewohner waren auch cool. Ein Deutscher, ein Australier und 2 Kiwis, die gerade von Nelson kamen um Silvester in Queenstwon zu verbingen.. schon lutig :)

best backpacker

 

Das war also Gott sei Dank diesmal eine sehr erfolgreiche Nacht!

Jetzt ging es die Küste weiter rauf bis nach Nelson! Das waren ca. 7 Stunden Fahrt heute, ungefähr 6 einhalb durch den Regen. Aber das ist okay. ;-)

Wir sind nun in unserm hostel angekommen, es ist sehr klein, aber wir haben eine Küche zur Verfügung und der Herbergsvater ist sehr nett und hat uns einige Tipps gegeben, wo man so hinsollte. Der erste Trip führte zum Supermarkt, denn wir wollten es nutzen, dass wir eine Kpche zur freien Verfügung hatten und nicht in ein teures Restaurant oder Fast food essen mussten. Wir haben ein großartiges Reis, Hähnchen und Gemüse Abendessen gemacht, endlich eine richtige Mahlzeit bis man richitg satt war, und das für ungefähr 8 Dollar pro Nase - Check! :-)

Danach sind wir in die Innenstadt, die zu Fuß in ca. 20 min zu erreichen ist, gegangen und haben alle Straßen abgegrast, auf der Suche nach der besten Möglichkeit einen schönen Abend zu verbringen und sich etwas unter die leute zu mischen um Nelson kennenzulernen und unser Englisch weiter zu trainieren. Wir sind dann nach laaangem Hin und her in einer netten Kneipe mit Live Musik gelandet. Es sah ganz so aus, als sei dort auch ein Junggesellenabschied gewesen, es waren ein paar witzige Leute unterwegs! Die Musik war richitg gut, daher blieben wir eine Weile und sind dann per nachtwanderung zurück ins Hostel. hier hoffen wir nun auf eine gute Nacht um morgen wieder fit für neue Erlebnisse zu sein.

Gute Nacht! :)

Fox Glacier

29Dez2013

Los geeeeht's!!

Part an der Westküste führt größtenteils durch den Regenwald.. Dementsprechend verhält sich auch das Wetter!! :D

unser für 6 tage 

Hier mal zwei Dinge aus der Neuseeland-Kiste. Nicht die besten Aufnahmen zum Beschreiben, aber ihr könnt es euch vielleicht vorstellen. Zum einen die 'one lane bridge', wie auf dem ersten der nächsten beiden Bilder zu sehen ist. Dort verengt sich die Straße zu einer Spur und eine Seite hat den roten, die andere den schwarzen Pfeil, je nachdem wer Vorfahrt gewähren muss. Und von diesen guten Kollegen wimmelt es dort nur so!! Man hat das Gefühl der halbe Weg besteht aus ihnen, um mal zu übertreiben.

Das zweite Bild zeigt ein Schild, dass ich in Deutschland so noch nicht gesehen habe, was ich aber super finde. Das generelle Tempolimit auf den Landstraßen/Autobahnen (irgendwas dazwischen müsste das sein) ist 100 km/h. In Kurven sind aber diese gelben Schilder angebracht, die eine Geschwindigkeit empfehlen. Das geht runter bis zu 15 km/h. Wer trotzdem 100 fährt wird ein problem haben, denn diesen Schiuldern sollte man trauen. Es gibt mittden auf den Hauptstraßen hier verdammt kurvige Stücke!!

Erstes Ziel: Fox Glacier! Hier haben wir eine geführte Wanderung gebucht. Es war eine großartige Erfahrung, gerad  e mit den Eisschuhen über's Eis zu laufen war toll und echt etwas Neues für uns. :)

Seht selbst:

let's walk up and up! fox  kristallklares wasser und blaues eis bisschen training ;Pteam ;)

Road Trip 2.0

29Dez2013

Die Ferien wollen wir nutzen um nochmal ein bisschen die Südinsel zu erkunden. Ostküste hatten wir größtenteils abgefahren, nun geht es an die Westküste. Eine Freundin aus dem College und ich machen uns also, nachdem wir beide Weihnachten in unseren Gastfamilien wunderbar verbracht haben, zusammen auf den Weg!

Challenge of the New Year's week:

2 Fahrer - 2 Abenteurer - 2 Europäer in Down under - 1 Leihwagen - 6 Tage -  2.000 km

Kommt gut in's neue Jahr - Wir melden uns von unterwegs!!

Fröhliche Weihnachten & Merry Christmas! :)

28Dez2013

Meine Gastfamilie hatte mich eingeladen Weihnachten mit ihnen zu verbringen und das hat mich echt gefreut, denn in der Zeit ist es besonders wichitg für mich in einer Familie zu sein. :)

Und es war richitg schön! Weihanchten im Sommer ist schon verrückt.. Mein diesjähriger Weihnachtsspaziergang:

Und mein gestriger Tag sah wie folgt aus:

best breakfast!relax..am see

Nun bin ich für 3 Tage hier zuhause gewesen und morgen früh geht es auf zum road trip Nummer 2! Ich freue mich schon, erste Station ist der Fox Glacier! Silvester feiern wir in Nelson. :) Nun muss ich aber wirklich schlafen, wir starten um halb 8 morgen früh und ich muss noch packen ;-)

Ausführlicher melde ich mich zu allem, wenn ich zurück bin Anfang Januar. Bis ins nächste Jahr also und Euch allen einen guten Rutsch und ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr!!

 

P.S.: Oma!! Danke so vieelmals für dein Weihnachts-Päckchen, das war eine echte Überraschung, ich hab mich total gefreut. :]

danke!

Auf dieser Seite werden lediglich die 15 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.